16
Nov
2015
0

Von Nice Guys, Arschlöchern und Arschkriechern

      E

      ine immer wiederkehrende Diskussion, wenn es ums Flirten geht dreht sich um den Nice Guy und das Arschloch. Der Nice Guy wird als lieb, nett und ungefährlich beschrieben, wohin gegen das Arschloch als egoistisch, selbstverliebt und gefährlich bezeichnet wird. Frauen, so die Aussage der Nice Guys, stehen auf Arschlöcher. Stimmt nicht, sage ich. Sie stehen aber auch nicht auf Arschkriecher, denn das sind die Nice Guys.

      Man stelle sich nur einmal folgendes vor: ein Peter und eine Ina lernen sich über Freunde kennen. Peter kauft ihr viele Blumen, lädt sie zum Essen ein, hört sich alles an, was Ina zu erzählen hat. Eigentlich stellt er sich in seinem Kopf andere Dinge vor, aber er will nichts überstürzen. Oder um es mit den Worten von Curse zu sagen

      Ich sprech von Jazz, doch denk an Sex mit dir auf Schrecken und Stöhnen

      Er möchte nicht zu aufdringlich erscheinen. Und als er ihr dann nach Monaten, natürlich wieder mit einem riesigen Strauß Blumen seine Liebe gesteht, da fällt Ina aus allen Wolken und erzählt, dass sie seit ein paar Wochen etwas mit Ihrem Nachbarn Klaus am Laufen hat, der sie aber so scheiße behandelt, und irgendwie leider so gar nicht wie Peter ist. Trotzdem beschließen sie Freunde zu bleiben und Peter wird noch häufig als emotionales Taschentuch benutzt, wenn es mit Klaus gerade mal scheiße läuft. Trotzdem bleibt aber mit ihr befreundet, denn irgendwann wird Ina mit Sicherheit erkennen, dass Peter der perfekte Mann für sie ist und das er sie auf Händen tragen wird, bis ans Ende aller Tage. Und Ina und Klaus trennen sich wirklich. Und Peter ist wieder da und reicht Ina die Taschentücher und denkt, dass jetzt seine Zeit gekommen ist. Doch gerade als er ihr wieder seine Liebe gestehen möchte, sagt Ina, dass sie neulich in der Bar Dieter kennen gelernt hat. Er ist zwar ähnlich wie Klaus, aber im Moment ist Ina total verliebt. Peter und Ina bleiben Freunde. Und wenn sie nicht gestorben sind…

      Natürlich, ist dieses Beispiel übertrieben und ein wenig aus der Luft gegriffen. Doch mal bitte Hand hoch, wer erkennt sich nicht zumindest ein bisschen wieder bzw. kennt einen Freund, dem es ähnlich geht?

      Um die gesamte Problematik zu erkennen, muss man den Nice Guy mal ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Besonders möchte ich die einzelnen Motive hinterfragen. Warum handelt Peter so, wie er handelt?

      Der Nice Guy – auch der Arschkriecher genannt

      Arschloch vs. Nice Guy

      Ich denke, es ist völlig klar, dass Peter mit Ina gern geschlafen hätte. Aber er stellt sein Bedürfnis hinten an und kauft ihr Rosen, führt sie zum Essen aus, hört ihr zu usw. Diese Verhaltensweisen an sich, sind überhaupt kein Problem. Es sind völlig nette Verhaltensweisen und ich möchte klar machen, dass nett sein, auch beim Flirten, keineswegs etwas schlechtes ist. Was aber absolut schlecht ist, ist, dass Peter dies nur macht um etwas zu bekommen. Also, Ina zu bekommen.
      Peter denkt, dass wenn er der Ina Blumen kauft, wenn er sie zum Essen einlädt, wenn er ihr zuhört, sie sich irgendwann in ihn verlieben wird und sie beide miteinander schlafen.

      Ist Ina eine Nutte, oder warum denkt Peter, dass er sie kaufen muss?

      Ich weiß, jetzt werden viele Argumente kommen, dass es doch nur guter Stil sei, die Frau beim Essen einzuladen, und dass Blumen eine Frau erfreuen. Ja, das stimmt auch! Nur die Motivation dahinter ist das Fatale. Wenn du aus einer starken Position flirten möchtest, dann muss alles was du tust, aus dir heraus kommen. Das heißt, dass du nichts im Gegenzug dafür erwartest. Du möchtest die Frau einladen? Top, mach das! Du möchtest der Frau Blumen schenken? Ok, das ist auch nicht schlecht. Du möchtest Ihr die ganze Zeit zuhören und für jede Sorge ein Ohr haben? Also, langsam ist auch mal gut. Ich meine, du hast sie schon zum Essen eingeladen und ihr Blumen gekauft, irgendwann solltest du auch mal dran kommen. Erwarte aber keine Gegenleistung und schon gar keine Dankbarkeit für das was du tust. Denn ehrlich gesagt: Du entscheidest dich freiwillig dafür das zu tun.

      Übertreibe es nicht mit der Aufmerksamkeit, die du der Frau gibst. Frauen sind auch nur Menschen, die genau so toll sind, wie du auch. Sie sind nicht toller oder weniger toll als du. Das bedeutet, dass Aufmerksamkeit auch von beiden Seiten kommen muss!

      Ein weiteres Problem des Arschkriechers ist, dass er Regeln akzeptiert, die er eigentlich nicht akzeptieren möchte. Ich glaube kaum, dass Peter wirklich dachte: „Ok, jetzt kann sie sich erstmal von zwei Typen durchbumsen lassen, ich höre mir das alles an, aber danach verliebt sie sich in mich“. Toller Plan, Peter. Ich denke eher, dass Peter dachte: „Ich würde mich so freuen, wenn sie sich in mich verliebt. Aber vielleicht warte ich einfach ein bisschen. Es tut mir zwar schon weh, dass sie jetzt einen anderen Typen hat, aber wenn ich ihr das sage, dann verbaue ich mir ja jegliche Chancen“. Das ist auf jeden Fall ein besserer Plan, Peter. Etwas dafür getan hat er leider nicht. Statt dessen akzeptierte er ein Freundschaftsangebot, obwohl er keine Freundschaft im Sinn hatte. Warum tut er sowas? Weil er verzweifelt ist. Weil er Angst hat. Weil er denkt, dass er nie wieder eine andere Frau kennen lernen wird, weil er insgeheim denkt, dass er es nicht wert ist, gut behandelt zu werden.

      Doch was möchte dieser Mann?

      Er möchte das, was jeder andere Mann ( und auch Frau) auch möchte. Er möchte Liebe, er möchte Sex und er ist so glücklich, dass er eine Frau gefunden hat, die ihm das vielleicht geben kann. Also versucht er alles, damit es auch hinhaut. Er ist bereit sich völlig zu verstellen, seinen Selbstrespekt an der Tür abzugeben, nur für ein bisschen Liebe, kuscheln und Sex. Das ist so jämmerlich.

      Damit kommen wir zu einem weiteren Charakterisikum der Arschkriecher. Sie verleugnen ihre Sexualität. Wenn wir Peter fragen würde, was er an Ina toll findet, dann würde er wahrscheinlich so Dinge, wie Ihren Humor, ihre Intelligenz aufzählen, oder er würde anbringen, dass man gut mit ihr Gespräche führen kann. Dass er ihre Titten geil findet, oder ihren Arsch, das würde Peter nicht sagen, denn so was gehört sich schließlich nicht. Tief in seinem Inneren würde er zwar ein wenig männliche Sexualität spüren, aber er würde dieses Gefühl ganz schnell wieder verdrängen. Und so kann sich Ina Tage, Wochen oder gar Monate mit ihm treffen und sich sicher sein, da passiert nichts. Sie wird sich beim ihm lasziv auf der Couch räkeln können und wüsste, das Peter nie etwas unternehmen würde. Ich muss ehrlich sein, ich würde Ina keinen Vorwurf machen. Ein Mann, der denkt, dass er Frauen Geldgeschenke machen muss um was zu erreichen, der Regeln akzeptiert, die nicht seine eigenen sind, nur um vielleicht ein wenig Sex zu bekommen, dabei aber seine Sexualität verleugnet, der ist kein attraktiver Mann. Ich habe nun beschrieben, warum ein Arschkriecher keine Chance bei Frauen hat. Schauen wir uns nun einmal das Arschloch an.

      Das Arschloch – und warum er eigentlich keins ist

      Das Arschloch

      Wollen Frauen ein Arschloch? Nein! Hat ein Arschloch mehr Erfolg bei Frauen als der Arschkriecher? Auf jeden Fall. Aber, was ist ein Arschloch? Ein Arschloch ist das komplette Gegenteil vom Arschkriecher. Frauen sind immer ziemlich schnell mit dem Begriff, dass ein Typ ein Arschloch ist. Davon würde ich mich allerdings in meiner Bewertung nicht beeinflussen lassen.

      Für mich ist ein Arschloch jemand, der seine Frau betrügt. Für mich ist ein Arschloch jemand, der eine Frau schlägt oder in sonst einer Form misshandelt. Für mich ist ein Arschloch jemand, der seine Frau bei wichtigen Dingen belügt. Ein Arschloch bestiehlt seine Frau.

      Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Frauen auf solche Kerle stehen. Sie mögen zwar auf den ersten Blick anziehender sein, als andere Männer, aber auf lange Sicht gesehen, sind sie meiner Meinung nach nicht beziehungsfähig.
      Allerdings:

      • Ein Mann, der seine Meinung sagt, auch wenn sie der Frau nicht gefällt, ist kein Arschloch!
      • Ein Mann, der nicht immer der Frau zuhören möchte und nicht immer für sie da ist, ist kein Arschloch!
      • Ein Mann, der sexuelle Anspielungen macht und zu seiner Sexualität steht, ist kein Arschloch!
      • Ein Mann, der sich in die Frau nicht verliebt, sondern lediglich mit ihr schlafen will, ist kein Arschloch!
      • Ein Mann, der auch mit anderen Frauen schläft, wenn er mit einer Frau nicht fest zusammen ist, ist kein Arschloch!
      • Ein Mann, der Schluss macht – auch wenn er es nicht sehr einfühlsam macht – ist kein Arschloch!

      Der Begriff Arschloch wird meiner Meinung nach ein wenig zu inflationär gebraucht. Und ja, wenn auch meine Begriffe, die ich nicht als Arschloch definiere, in diesen Begriff mit einbezogen werden, dann würde ich unterschreiben, dass die Mehrheit der Frauen auf Arschlöcher steht. Aber für mich sind nur die ersten vier Kategorien wirklich ein Arschloch.

      Arschloch oder attraktiver Mann?

      Arschloch oder attraktiver Mann

      Denn, ein Mann, der seine eigene Meinung hat und diese auch gegenüber der Frau vertritt ist attraktiv. Ein Mann, der zu seiner Sexualität steht und keine Angst vor ihr hat, ist sexy. Ein Mann, der seine eigenen Vorstellungen hat, wie er seine Beziehungen haben möchte, der ist begehrenswert. Ein Mann, der sich nicht in jede Frau verliebt, nur weil er mit ihr Sex hat, ist unabhängig. All das sind Eigenschaften, die ein attraktiver Mann besitzt und die Arschkriecher nicht. Und da liegt der fundamentale Unterschied zwischen den so genannten Nice Guys und den erfolgreichen Männern. Nur, was können die Nice Guys ändern, damit sie nicht mehr nur das emotionale Taschentuch der Frau sind, die sie begehren?
      Zuerst einmal:

      • Mann kann Frauen nicht kaufen

      Das wäre natürlich schön, wenn es so einfach wäre. Mann kauft einfach einen Strauß Rosen und bezahlt den Italiener um die Ecke und schon fällt das Höschen der Frau. Kann klappen, muss aber nicht. Würde ich mich auch nicht drauf verlassen. Wäre auch ein wenig blöd, wenn es so einfach wäre. Aber sehen sie es positiv, damit erübrigt sich schon einmal, wer die Rechnung beim nächsten Restaurantbesuch bezahlt. Natürlich kannst du auch gern Gentleman sein, dagegen hat niemand etwas einzuwenden. Aber erwarte nichts dafür. In diesem Punkt ist viel mehr das Denken dahinter gemeint. Denke nicht, dass wenn du die Frau zum Essen einlädst und wenn du ihr Blumen kaufst, die Frau sich in dich verliebt. Oder, dass man eine Frau zum Essen einladen muss, ihr Blumen kaufen muss, damit sie die Beine breit macht. Prostituierte bezahlt man für Sex. Frauen, die man kennen lernt, nicht.

      • Habe einen Plan, was du von der Beziehung möchtest

      Möchtest du mit der Frau schlafen? Klasse, dann weißt du schon einmal genau, was du möchtest und was du nicht möchtest. Wenn die Frau dir dann eine Freundschaft anbietet, dann wirst du sie ablehnen. Einfach aus dem Grund, weil du mit ihr schlafen willst, und nicht bis tief in die Nacht philosophische Gespräche führen. Ich meine, hast du nicht schon genügend Freunde?

      • Verfolge deinen Plan

      Der beste Plan ist nichts wert, wenn er in der Schublade verstaubt. Das ist zwar hart, aber die Wahrheit. Du musst etwas dafür tun, damit sich dein Plan erfüllt. Wenn du mit der Frau schlafen willst, dann musst du sie zuerst einmal küssen. Zumindest läuft es in der Regel nach diesem Schema ab. Auch, wenn du eine Beziehung möchtest, musst du die Frau küssen und mit ihr schlafen. Ich höre immer wieder von Männern, dass sie es langsam angehen wollen, weil die Frau ihnen was bedeutet. Ist Sex nicht der absolute Beweis von Zuneigung?

      • Stehe zu deiner Sexualität

      Du kannst nur daran denken, dass du mit der Frau schlafen willst, aber nickst weiter freundlich, während dein Date schon über eine Stunde über ihr dummes Strickhobby erzählt? Warum?

      Stehe lieber dazu, dass du die Frau begehrst. Das ist ein Kompliment. Es ist nichts schlimmes, dass du immer und immer wieder an Sex mit der Frau denkst. Auch Frauen lieben Sex.

      • Action, Action, Action

      Frauen sind anders als Männer. Gestehe Frauen nicht nur deine Liebe bzw. Zuneigung, sondern zeige es. Setze dich nicht auf die Couch und gestehe der Frau ihre Liebe und schaue was dann passiert. Das ist doch auch total unfair. Die ganze Last der Entscheidung liegt dann bei ihr. Nimm statt dessen ihre Hand, ziehe sie zu dir heran, nimm sie in der Arm, schaue ihr in die Augen und küsse sie. Frauen wägen nicht ab nach einer Pro und Contra Liste, welche Argumente für und welche gegen einen Kuss sprechen. Sie lassen sich gern mitreißen vom Mann. Allerdings musst du das als Mann auch tun! Erfülle deine Aufgabe als Mann, dass du die Frau dahin führen möchtest, wohin sie will.

      Fazit

      Frauen stehen nicht auf Arschlöcher. Frauen stehen aber auch nicht auf Arschkriecher. Frauen stehen auf Männer, die ihre Meinung vertreten können, zu ihrer Sexualität stehen und einen Plan und Regeln für sich und den Umgang mit anderen haben. Akzeptiere keine Freundschaft, wenn das auch nicht vorher dein Plan gewesen wäre. Hast du nicht genügend Freunde?

      Hier sind wir schon bei einem großen Manko dieser Männer. Sie haben nur sehr begrenzt Einfluss darauf, eine Frau kennen zu lernen. Diese Männer können nicht einfach in einer Bar oder auf der Straße eine Frau ansprechen, die ihnen gefällt. Und somit sind sie darauf angewiesen, dass sie Frauen über Freunde oder über Gemeinschaftsaktivitäten kennen lernen. Dort, wo die Frau nett zu einem sein muss, weil sich ja jeder irgendwie über irgendwen kennt. Und wenn sie dann mal jemanden kennen lernen, dann sind sie so glücklich und haben so Angst, dass es bei dieser Frau nicht klappt, dass sie quasi alles akzeptieren, was die Frau sagt, nur damit sie eventuell zu ihrem Stich kommen.

      Nett, ist keineswegs die kleine Schwester von scheiße. Aber Selbstaufgabe für ein bisschen Sex und Zuneigung sehr wohl. Stehe dazu, dass du Lust auf die Frau hast und versuche mit der Frau zu schlafen. Verstecke deine Bedürfnisse nicht aus Angst, dass es der Frau nicht gefallen könnte. Wenn du mehrfach in der Freundesschiene bei Frauen gelandet bist, dann schaue dir meine oben geschriebenen Ratschläge an, wie du nicht mehr als Nice Guy wahrgenommen wirst. Lese dir auch die anderen Artikel in diesem Blog durch oder schreibe mir eine Email.

       

      Newsletter

      Hat dir dieser Artikel gefallen? Melde dich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte regelmäßige Benachrichtigungen und andere Tipps auf deinem Weg zum attraktiven Mann

      Newsletter anmelden

      Vielleicht gefällt Dir auch

      Vom Gewinnen und Verlieren beim Flirten oder: Warum du die Frau auf jeden Fall ansprechen musst!
      Zeichen, dass eine Frau Interesse an dir hat
      Anziehung erzeugen
      Das Mindset eines attraktiven Mannes

      Antworten